Paris oder die Provinz: wie mobil sind Franzosen für ihren Job?

 
 

Selbst wenn eine Mehrheit der Angestellten in Paris behauptet, versucht zu sein, in eine andere Region Frankreichs zu wechseln, sind es doch wenige, die für einen Wechsel bereit sind. Es scheint klare Unterschiede zwischen den begehrten und weniger beliebten Regionen zu geben.

Eine Mehrheit der Pariser Angestellten strebt nach einem Wechsel der Region

58% der Angestellten die in Paris leben* und einen Jobwechsel in den nächsten 3 Jahren anstreben, sind bereit für einen Wechsel der Region. Am Wahrscheinlichsten ist ein Wegzug aus Paris für die am wenigsten "niedergelassenen" Angestellten. Dreiviertel der unter 30-Jährigen sind für eine solche Möglichkeit offen (gegenüber 50% der Generation 50+) und 64% der Angestellten ohne Kinder (gegenüber 53% deren mit).

Diejenigen, die bereits außerhalb der Hauptstadt-Region gearbeitet haben, sind für eine überregionale Mobilität ebenfalls aufgeschlossener: 68% gegenüber der Mehrheit, die immer in Paris gearbeitet hat.

Paris, Eiffelturm und rote Ente
 

Lebensqualität - oberste Motivation für Angestellte, die Region zu wechseln

Zwei Drittel der Pariser Angestellten, die bereit für einen Ortswechsel sind, geben das Lebensumfeld als oberste Motivation an, weit vor allen anderen Beweggründen. Dabei vergessen sie aber nicht die Realität, die Möglichkeiten für einen guten Job sind die zweitbeste Motivation (45%).

Die Zugeständnisse, zu denen sie bereit sind, können den Unternehmen in der Provinz helfen, Argumente zu finden, um potentielle Kandidaten für sich zu gewinnen. Wenn diese Angestellten einen Posten mit weniger Verantwortung (73%) oder weniger Entwicklungsperspektiven (63%) oder ein geringeres Gehalt akzeptieren, sind sie tatsächlich weniger in Gefahr, Kompromisse im Dienste der Arbeit einzugehen (47%) oder Posten unterhalb ihrer Qualifikation annehmen zu müssen (40%).

 
Provence, Lavendel und Wildblume

Eine wichtige Lücke zwischen der Absicht und der Ausführung, geographisch mobil zu sein

Selbst wenn 6 von 10 Angestellten bereit wären, Paris zu verlassen, sind es doch wesentlich weniger, die es tatsächlich tun. Für die Stellenanzeigen, die über apec.fr veröffentlicht wurden, haben sich in den letzten 12 Monaten 10% der Kandidaten für einen Job in der Provinz beworben.

Die berufliche Mobilität wird angetrieben durch die beruflichen Möglichkeiten

Die beliebtesten Ziele sind** Nouvelle-Aquitaine (38 %) und Provence-Alpes-Côte d’Azur (31 %). Aber die Hierarchie der Regionen, die die meisten Bewerbungen anziehen, ist sehr unterschiedlich und spiegelt die Realität des Arbeitsmarkts für Angestellte wider.

Die Bewerbungen richten sich an die Regionen mit den meisten Stellenangeboten, an erster Stelle Auvergne-Rhône-Alpes (35 %). Am wenigsten zieht die Region Hauts-de-France Mobilität an (5%), 23% der Pariser, die sich außerhalb von Paris beworben haben, haben mindestens eine Bewerbung in dieser Region abgegeben, fast so viel wie in Nouvelle-Aquitaine (25%) oder Provence-Alpes-Côte d’Azur (26 %). Im Gegensatz zur Bretagne, die von 23% der Angestellten bevorzugt war, aber nur 13% der Bewerbungen anzieht.

* bei Apec gespeichert sind
** drei Antworten erhalten haben

Quelle: L'attractivité des régions auprès des cadres d'Ile-de-France

 
 
Cookies auf dieser Website
Wir verwenden Cookies, um Ihr Nutzererlebnis auf unserer Webseite zu verbessern. Lesen Sie unsere Datenschutzerklärung , um mehr Informationen über unseren Umgang mit Daten zu erhalten. Mit einem Klick auf "Akzeptieren" stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können jetzt Eurojob Consulting zur ihrem Startbildschirm hinzufügen